Themen > Psychologie

Du hast schöne Masken

Modische Neuheiten und Datingverhalten in der Corona-Krise

Maren Zaidan, 16. Juli 2020 13:55 Uhr

Ist flirten heute anders?

Ich habe das erste Mal über Dating während der Corona-Krise am Anfang des Lockdowns nachgedacht. Damals habe ich gelesen, dass es problematisch ist, die eigenen Eltern zu sehen, aber kein Problem darstellt, auf Tinder-Dates zu gehen. Die Begründung war, dass man meist zwei Elternteile hat, aber nur eine Person auf einem Tinder-Date trifft. Ich weiß, ich weiß… auch Tinder hat langlebige Beziehungen hervorgebracht, aber an dieser Stelle muss ich einfach auf das Klischee von Tinder eingehen und folgende Frage stellen: Wenn man täglich ein anderes Tinder-Date hat, ist dies ungefährlicher als wenn man einmal in der Woche seine Eltern besucht? Ein Altersrahmen wurde übrigens nicht erwähnt. Ich hoffe die Tinder-Dates haben sich ausreichend geschützt - vor Aids und Corona! Eher bemitleidenswert waren wohl die armen Pärchen, die an Grenzzäunen nebeneinander knutschen mussten, bis es zwei auseinandergerückte Grenzzäune gab. Corona hat nicht nur zu Social Distancing geführt. Teilweise brachte es auch näher zusammen als viele es wahrscheinlich wollten. Ich frage mich heimlich, wie viele Viren am Grenzzaun beim Küssen hängen blieben und von Paar danach – lassen wir das!

Ein paar Tage später begegnete ich immer mehr Frauen, die nicht mehr aufhören konnten, Stoffe zu kaufen. Der Grund hierfür war: Masken nähen ist so kreativ! Es gibt so viele Schnittmuster und zudem braucht man auch immer etwas Passendes zur Kleidung. Ein anderer beliebter Grund waren die Maskenmotive der Freundinnen und Kolleginnen. Man muss eben erst mal wissen, welcher Stoffladen die schönsten Maskenstoffe führt! Von neuen Schuhen, Kleidern, Handtaschen oder anderen Modeartikeln habe ich dieses Jahr erstaunlich wenig gehört! Typisch für neue Hypes!

Heute bin ich nun mit vollkommen anderen Gedanken durch die Innenstadt gelaufen. Ein junger, gut aussehender und ziemlich durchgestylter Mann hätte von mir fast keine Beachtung gefunden, wäre meinen Ohren trotz tiefer Gedankenversunkenheit nicht folgendes im Vorbeigehen aufgefallen:

Designermaske – damit kommst du immer noch wunderbar bei den Frauen an!
In dem Moment nahm ich plötzlich drei junge Männer wahr und da ich gerade keine Maske trug, hoffe ich sie bemerkten nicht, dass mein Kinn vor Staunen heruntergefallen war! Es geht hier nicht um den Sinn der Maske! Hätte ein Bauarbeiter je gesagt:
Mit einem Designerschutzhelm kommst du immer noch gut bei den Frauen an?
oder ein Chemiker:
Mit der Schutzbrille der Saison bist du der echte Frauenheld hier?
Gesundheit ist eine Sache, aber bitte redet euch nichts ein, woran niemand vor ein paar wenigen Monaten geglaubt hätte. Oder zurück zum Tinder-Date: Kondome schützen wirklich vor mehreren ungewollten Ereignissen und es gibt immer noch Menschen, die sich gegen sie sträuben. Masken sind umstritten, aber auch wenn sie schützen sollten, sehr unromantisch und unsexy, oder?

Maren Zaidan
Bundesvorsitzende der Partei DIE FÖDERALEN
Essen, den 16.07.2020