Themen > Politik

Ein Hauch von Jamaika

... und ein besonderer Duft liegt in der Luft.

Stefan Brackmann, 24. Februar 2024 11:00 Uhr

Ein Fehler oder ein Gewinn?

Während ich diesen Artikel schreibe, höre ich mir ein Album von Bob Marley an, und zwar Legend – The Best of Bob Marley & The Wailers (2002 Edition). Der Grund dürfte auf der Hand liegen

Der Bundestag hat die Legalisierung von Cannabis beschlossen. Es handelt sich hierbei weder um einen Scherz, noch gibt es aktuell eine Jamaica-Koalition.

Um es kurz zu machen, ich bin entsetzt! Wir steuern schnurstracks auf eine Gesellschaft zu, die von der Endzeitstimmung im Film Idiocracy von 2006 kaum noch zu unterscheiden ist. TikTok, Alkohol und Rauchen reichen wohl noch nicht aus, um uns immer weiter von unseren Werten zu entfernen. Jetzt muss Cannabis diese Entwicklung noch weiter beschleunigen.

Die Begründung für die Freistellung stellt bereits ein Armutszeugnis dar, ein Eingeständnis des Totalversagens staatlicher Ordnung. Da wird auf die zahlreichen anhängigen Verfahren hingewiesen, denen man nicht mehr beikommen kann. Ein Schelm, wer anmerkt, dass sich dieses Totalversagen durch fast alle Bereiche des Staatswesens zu ziehen scheint.

Neben der Freigabe soll auch auf die Gefahren des Konsums hingewiesen werden. Noch ambivalenter geht es wohl kaum! Abstandsregeln vor Schulen und Kindergärten erinnern an die Corona-Zeit und dürften im Alltagsleben schwer zu handhaben sein. Was ist in allen anderen öffentlichen Bereichen? Im Eiscafé, im Schwimmbad oder einfach nur im Treppenhaus oder generell im Freien.

Da stellt sich mir zudem die Frage, ob man als Begründung auch die letzte europaweite Abwasserstudie heranziehen kann. Da ist die Rede von einem bedeutenden Anstieg des Verzehrs diverser Mittel wie Amphetamine und Kokain. In Deutschland ist Berlin als herausragender Standort ermittelt worden. Vielleicht sollte man die Proben einmal im Umfeld des Regierungsviertels nehmen, dann kann man sich die Grundlage für solche Entscheidungen denken.

Bisher wurde die Freigabe nur unter medizinischen Gesichtspunkten gerechtfertigt. Die damit verbundene restriktive Vorgehensweise könnte zu Gunsten weiterer Indikationen etwas gelockert werden. Hier ist durch das Verfahren auch eine Kontrollinstanz vorhanden, durch die ein zu problemloser Umgang verhindert wird.

So sehr ich die Musik von Bob Marley liebe, solche Entwicklungen vermiesen mir jedoch die Stimmung.


Stefan Brackmann
Bundesvorsitzender
DIE FÖDERALEN



Quellen:
https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2024/kw08-de-cannabis-990684
https://www.emcdda.europa.eu/news/2023/2/wastewater-samples-over-100-european-cities-reveal-latest-drug-taking-trends_de