Themen > Politik

Was ist Ihr Job?

Der Osten muss weg!

Maren Zaidan, 30. Mai 2021 10:00 Uhr

Deutschland sollte wieder eins werden

Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Angeblich geht es bei dieser Position um den Aufbau Ost. Doch entweder versteht der aktuelle Amtsinhaber seine Aufgabe nicht oder ich verstehe sie nicht. Finden wir es gemeinsam heraus.

Ich dachte immer, Deutschland möchte wieder zusammenwachsen. Ich glaubte immer, dass wir Unterschiede abbauen und die Bundesregierung alle Teile des Staates gleich beachtet.

Ich habe mich geirrt.

Ja, in Ostdeutschland sind die Wahlpräferenzen anders als in Westdeutschland. Welches Wahlverhalten besser ist, ist zu bestreiten und Extreme machen das Land nicht besser, wie auch wie schon in etlichen Artikeln geäußert haben.

Menschen haben Gründe für ihr Verhalten. Wir alle haben aus der Geschichte gelernt, dass Menschen zu Extremen neigen, wenn sie keinen anderen Ausweg mehr sehen. Leider hat es Deutschland bis heute nicht geschafft, dass sich die Menschen im Osten nicht, wie Menschen zweiter Klasse fühlen.

Die Regierung sollte hinhören, woran dies liegt, was die Probleme der Menschen sind und überlegen, wie man diese lösen kann. Nein, dabei geht es nicht nur um die neuen Bundesländer. Keiner braucht Chemnitz als Stadt der Moderne und ein heruntergekommenes Dortmund. Niemand braucht eine Endlosschleife an Autobahnausbauten in Ostdeutschland, wenn die Menschen langsam keinen Grund mehr haben sich dort mit dem Auto zu bewegen weil es keine Jobs mehr gibt. Und auch innerhalb von den neuen Bundesländern macht es keinen Sinn alles Geld in die wenigen Großstädte zu stecken und den Rest herunterkommen zu lassen.

Es hört aber niemand hin.

Stattdessen möchte der Ostbeauftragte die Ostdeutschen in Bezug auf ihre politische Meinung ignorieren. Man arbeitet nicht daran, dass dort weniger rechts gewählt wird, man ignoriert ab sofort das Problem. Die Ostdeutschen wären nicht in der Lage demokratisch zu sein.

Ich sehe die momentanen Entwicklungen und die Bemühungen dabei. Ich frage mich, ob das Demokratieverständnis mancher Bürger den meisten Parteien und Politikern nicht einfach zu anstrengend ist?

Ignoranz als Lösung. Das Haus brennt? Ignoriere es! Du blutest stark? Einfach ignorieren! Du brauchst Hilfe? Was geht es mich an!

Diese Politik zeigt endgültig, dass die Regierung an dem Volk vorbei regiert! Es ist ihnen egal geworden, was die Menschen wollen und für was sie gewählt wurden.

Wir stellen uns gegen die Spaltung dieses Staates. In jeglicher Hinsicht.


Maren Zaidan
Bundesvorsitzende
DIE FÖDERALEN

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/ostbeauftragter-marco-wanderwitz-manche-ostdeutsche-nicht-in-demokratie-angekommen/27238596.html