Themen > Corona

Symptome

Was nicht offensichtlich ist

Stefan Brackmann und Maren Zaidan, 4. Januar 2021 16:00 Uhr

Diese Symptome werden nicht einmal von den führenden Virologen beachtet:

Neben den medizinischen, direkten Symptomen der durch Sars-CoV2 verursachten Erkrankung (die nur einen geringen Teil der Bevölkerung betreffen) gibt es Auswirkungen, die durch die vermeintlichen Eindämmungsmaßnahmen hervorgerufen werden. Diese werden gerne als Kollateralschäden beschrieben.

Um aufzuzeigen, was das genau bedeutet, gibt es hier einmal eine teilweise nicht so ganz ernst gemeinte Übersicht. Auch in diesen Zeiten muss man auch einmal über den Tellerrand hinausblicken und eventuell eine andere Sichtweise einnehmen.

Depressionen:Bringen die schlecht laufende Print-Branche wieder zum Laufen. In Zeiten, in denen viele Menschen Verfolgungswahn im Internet bekommen haben, boomen Zeitschriften über den richtigen Lifestyle und Selbsthilfe-Ratgeber in Buchform wieder! Viele Autoren, Psychologen und Life-Coaches haben auch wieder neue Herausforderungen gefunden, denn in Zeiten von Social Distancing und Lockdowns kann man sich ganz neue Empfehlungen gegen Depression ausdenken. Falls Sie zu der Gruppe gehören, die sich aufmunternde Aktivitäten ausdenken müssen, fragen Sie doch Alexa! Was kann ich zuhause machen?, wie in der neusten Amazon Werbung!

Angststörungen:Sind etwas wundervolles, um in einem Land mit Lockdown zu regieren! Die Spezialität des Hauses ist es, möglichst viele Menschen auf das Niveau einer generellen Angststörung zu bringen. Wer vor allem, selbst vor der Angst schon Angst hat, wird bestimmt nicht ohne Maske shoppen gehen!

Staatsterror:Es ist erstaunlich, dass Staatsterrorismus bei einer Internet-Suche den allgemeinen Begriff findet, sowie Staatsterror fast überall auf der Welt, nur nicht in Deutschland. Was hat das zu bedeuten? In der Jahresschlussausgabe der Börsenzeitung kommt das Wort Terror nur in Bezug auf Risikoabsicherung durch die Assekuranz vor. Bezeichnend der Untertitel: Die Pandemie wirft ein Schlaglicht auf kaum versicherbare globale Bedrohungen. Was eine Pandemie noch alles kann… Ich hätte da einen Schreibtisch aufzuräumen.

Arbeitslosigkeit:Ist aktuell in Deutschland ein vernachlässigter Begriff. Wird aktuell vom Begriff Kurzarbeit weit abgehängt. Mal sehen, wer am Ende gewinnt. Die Arbeitslosigkeit hat noch ein paar Joker: Insolvenzrecht ausgesetzt, Ersparnisse bei Familienunternehmen gehen bald zur Neige… Der Marathon wird erst ab 4.219.500 gewonnen.

Geldnot:Da kann man es mal mit einer Formel probieren: Zahl der Arbeitslosen plus Zahl der Kurzarbeiter plus (Zahl der insolventen Unternehmen mal Anzahl der Familienangehörigen) ergibt viele Menschen, denen aktuell bewusst wird, was eine Krise ist. Ist diese Krise nun von etwas hervorgerufen worden? Von einem Virus? Oder von Menschen in Verantwortung, die Maßnahmen ergreifen, um Schaden von uns abzuwenden? Schaden? Welcher Schaden?

Vereinsamung:Erfolgsmeldung! Nach jahrzehntelangen Streitereien hat sich die Jugend durchgesetzt! Mehrere Generationen hatten es nicht geschafft, doch es wurde wahr! Oma und Opa besuchen ist langweilig, denn die sind nie auf dem aktuellen Stand über das was angesagt ist und damit abgeschafft! Wer einsam ist kann die telefonische Seelsorge anrufen oder auf Tinder andere Menschen oberflächlich beurteilen und laut der niederländischen Regierung einen Sexpartner gegen Depressionen finden. (Psssst… bitte erzähl nicht weiter, dass ich Abends allein in die Chipstüte heule!)

Verstörte Kinder:Ihr Kind versteht nicht, warum die Figuren in den Trickfilmen ihre Freunde treffen? Es hat vergessen, wer Oma und Opa ist und rennt schreiend vor Onkel und Tante davon? Ihre Wasserkosten sind enorm gestiegen, weil es sich aller 10 Minuten die Hände waschen muss und seine imaginären Freunde spielen Kindergartenschließung? Das Haustier wirkt verstört von dem ständigen weinen ihres Kindes? Das ist alles vollkommen normal. Unterstützen Sie ihr Kind in seinen Interessen und Begabungen und freuen Sie sich: Ein Stück Seife zum Geburtstag und unsichtbare Freunde beim Kindergeburtstag sind sicherlich kostengünstiger als Lego, Barbie und Benjamin-Blümchen-Torte mit Kakao für mindestens 5 Kinder!

Armut:Wer hat dieses Symptom Armut genannt? Armut nennt man heutzutage back to the rules, Upcycling oder asketischer Lebensstil. Es ist in arm zu sein. Sie brauchen nun nicht mehr so viel Selbstdisziplin wie früher. Armut hilft sich nicht einreden zu müssen, dass sie bereits genug Schuhe haben und der Fernseher noch gut ist. Sie können sich kein Brot mehr leisten? Die Corona-Krise hilft auch beim Abnehmen! Endlich kann ein Forschungszweig aufgegeben werden. Fettzellen ade! Ihr Portemonaie ist leichter, der Kontostand besser lesbar, sehen Sie doch mal die Vorteile! Immer positiv denken!

Soziale Unruhen:Wenn wir schon nicht mehr ins Stadion dürfen, um uns selbst abseits vom Spielfeldrand mal so richtig körperlich zu betätigen, dann suchen wir uns halt ein anderes Spiel. Wenn der Gegner dann als Trikot vielleicht Gucci oder Prada bzw. Zegna trägt ist das doch schon mal ein geeigneter Ansatz. Das Spielfeld wird systembedingt größer je höher die Zahl aus der Gleichung Geldnot (siehe oben) wird. Dann kann auch mal die Hürde kleiner sein, da kann dann im Extremfall auch schon eine warme Mahlzeit reichen.

Familienstreit:In Zeiten des Home Office kann man sich gar nicht mehr über die Marotten der Kollegen aufregen! Dafür hat man mehr Zeit festzustellen, was alles am eigenen Partner, den Kindern und diesen alten Leute, die sich Eltern nennen und meinen man sollte sie mal wieder besuchen, stört! Zeit für einen Familienstreit! Und wenn Sie alles richtig machen, können Sie danach neue Möbel kaufen, einen neuen Partner finden und darauf wetten, dass sie jetzigen Kinder so seltsam wegen dem anderen sind und ein paar neue bekommen! Die Krise bietet Chancen! Für uns alle!

Diktatur:Ich erinnere mich immer noch an die Diktate in der Schule. Was für ein erhebendes Gefühl, wenn man davon nur wenig betroffen war oder es halbwegs überstanden hat. Aber wir haben ja noch eine zweite Chance verdient. Diktiert uns etwas, mal sehen, ob unsere Ausbildung etwas gebracht hat.

Zensur:Dieser Artikel entspricht nicht unseren Grundsätzen und kann daher nicht veröffentlicht werden. Bitte machen sie sich mit unseren Grundsätzen vertraut. Wir wünschen Ihnen noch ein schönes Leben.

Also alles wirklich beachtlich, was da zusammenkommt. Und das sind nur ein paar Auszüge aus dem aktuellen Schauspiel. Moment mal, Schauspiel…? Ist das bald zu Ende?


Maren Zaidan und Stefan Brackmann
Bundesvorsitzende
DIE FÖDERALEN