Themen > Brackies Ecke

Wiederholungen/Fortsetzungen

Wer schaut sich schlechte Filme mehrmals an? Und wer dreht davon noch Fortsetzungen?

Stefan Brackmann, 26. August 2021 08:17 Uhr

Es ist wieder passiert! Gestern wurde ein Film wiederholt/fortgesetzt, der uns schon lange nervt. Das Drehbuch ist eine Katastrophe, die handelnden Personen sind mittlerweile in die Jahre gekommen und wirken auch nicht mehr taufrisch.

Zum Drehbuch nur ganz kurz: Spannung sieht anders aus!
Weltgesundheitsorganisation - Pandemie 01/2020
Bundesregierung - epidemische Lage 03/2020
Bundesregierung - epidemische Lage verlängert 06/2020
Bundesregierung epidemische Lage gesetzlich verankert 11/2020
Bundesregierung - epidemische Lage verlängert 02/2021
Bundesregierung - Gesetz zur epidemischen Lage wird erweitert 04/2021
Bundesregierung - epidemische Lage verlängert 06/2021
Bundesregierung - epidemische Lage verlängert 08/2021

Nun zu den handelnden Personen:
Zur Kürzung des Ganzen wird nur die letzte Wiederholung hier erwähnt. Viele Schauspieler scheinen mittlerweile müde zu sein, haben sie doch an der Wiederholung gestern nicht teilnehmen können. Vermutlich hatten sie einen Impftermin. Wenn sie sich jedoch dadurch dem Fraktionszwang entzogen haben sollten, dann sieht es schon anders aus. Die Mehrheit war nämlich keine Mehrheit, die abwesenden Stimmen wurden nicht mitgezählt. So kann man sich seiner Verantwortung auch entziehen.

Jetzt gibt es aber angeblich einige Lichtblicke, haben doch einige namhafte Vertreter der Regierungskoalition sich entschieden, dagegen zu stimmen. Das verwundert. Aber nur im ersten Moment. Beim klaren Nachdenken fällt auf, dass sie sich ihres Jobs sicher sind. Stehen sie doch auf den Listen ihrer Partei an sicheren Positionen, um die bevorstehende Bundestagswahl schadlos zu überstehen. Diese Abgeordneten wollen wohl der Öffentlichkeit ein Bild vermitteln, dass sie selbständig denken und handeln. Aber dies wohl nur, weil sie dadurch keine Nachteile in Kauf nehmen müssen.

Die Meinung des Autors zum Fraktionszwang ist schon mehrfach dokumentiert worden. Sie steht im Bezug zum Artikel 38 des Grundgesetzes.

Und hier ganz klar meine Aufforderung: Wer es für nötig befindet, sich bei Abstimmungen über Grundrechtseinschränkungen nicht klar zu positionieren oder erst gar nicht abstimmt, hat auf einem Platz im Bundestag nichts zu suchen! Wenn dazu noch Angst mitschwingt, in seiner Fraktion ausgegrenzt zu werden oder sein Mandat zu verlieren, dem kann nur gesagt werden: Willkommen in der Wirklichkeit! Millionen Bundesbürger sind davon seit langem betroffen.


Stefan Brackmann
Bundesvorsitzender
DIE FÖDERALEN



Quelle:
https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung/?id=754