Themen > Brackies Ecke

Schadenfreude

Wie unsere Wirtschaft tickt

Stefan Brackmann, 10. November 2020 21:01 Uhr

Als ich gestern die Börseninfos verfolgte, konnte ich meinen Augen kaum trauen. Da schießen doch fast alle wichtigen Märkte binnen Minuten deutlich nach oben. Der Auslöser war schnell ausgemacht:

Der Impfstoff-Hersteller Biontech hat bekanntgegeben, dass sie einen entscheidenden Meilenstein erreicht hätten. In einer wichtigen Studienphase sei ein mehr als 90-prozentiger Schutz vor Covid-19 erreicht worden! Die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA würde in Kürze erfolgen.

Dies lässt mich auf vielen Ebenen staunen:

  • Da wird ein Impfstoff propagiert, der angeblich einen hohen Schutz vor dieser Erkrankung erzielen soll. Wie ist dieser Nachweis erfolgt? Weder ist das Virus durch die Kochschen Postulate bestätigt worden, noch geben aktuelle Tests einen sicheren Nachweis ab.
  • Welche Nebenwirkungen hat dieser Impfstoff? Und wie lange kann ein Impfstoff Nebenwirkungen entfalten?
  • Auf welcher Basis beruht dieser Impfstoff? Ist er auf MRNA-Basis? Dann sind solche Impfstoffe bisher weder zugelassen worden noch ausreichend getestet.
  • Warum waren Zulassungsverfahren früher so aufwändig und langwierig? Experten bestätigen, dass eine Zulassung mindestens 3 Jahre, wenn nicht sogar eine viel längere Zeit erfordert. Erst recht bei neuen Impfstoffen, hier auf Basis unseres Erbgutes.
  • Warum werden andere Studien und Erkenntnisse außen vorgelassen? Es ist bestätigt, dass eine gute Versorgung mit Vitamin D einen noch höheren Schutz bietet. Nur Vitamin D ist kostengünstig und wirft keinen hohen Profit ab.

Ist das der Grund, warum Nahrungsergänzungsmittel – und dazu zählt Vitamin D – in höherer und damit ausreichender Dosierung von unserer Ernährungsministerin auf EU-Ebene verboten werden sollen?

Börsianer denken im Tagesgeschäft oft nur einseitig und viel zu kurzfristig. Das Gemeinwohl tritt in deren Köpfen in den Hintergrund. Sie argumentieren dann mit Arbeitsplätzen bei den Pharma-Konzernen, den hohen Margen der von ihnen entwickelten Produkte. Sprießenden Gewinnen und überdurchschnittlichen Dividenden.

Ich appelliere an den gesunden Menschenverstand. Auf wessen Rücken werden diese Erfolge erzielt. Wer und wie Viele müssen eventuell langfristig leiden für den kurzfristigen Erfolg Weniger.

Ich war selbst in dieser Branche tätig und weiß, dass ich vielleicht einigen Kollegen Unrecht antue. Die Gier ist leider ein ähnlich starkes Antriebsmittel des Menschen wie die Angst. Wenn mit der aktuellen Angst auch noch Geschäfte gemachte werden und die Gier einiger befriedigt wird, ist der Teufelskreislauf perfekt.

Wenn dieser Kreislauf in naher Zukunft nicht mehr funktioniert oder existiert und das Kartenhaus in sich zusammenfällt, dann ist die Überschrift auch nicht hilfreich. Dann muss auch ich meine Schadenfreude zurückhalten. Dann ist Solidarität gefordert, dann wird sich unsere Gesellschaft entscheiden müssen und folgende Frage stellen:

Was ist der Mensch wert?


Stefan Brackmann
Bundesvorsitzender
DIE FÖDERALEN

Quelle: div. Börsenberichte, SPIEGEL