Themen > Brackies Ecke

C9H13NO3

Ich liebe Überschriften

Stefan Brackmann, 3. August 2020 21:59 Uhr

Nachdem mein Spiegel an obigem Wirkstoff so langsam nachlässt, bin ich erst in der Lage , diese Zeilen zu schreiben.

Dieses Wochenende wird in die Geschichte eingehen!

Wenn auch noch nicht als politischer oder gesellschaftlicher Umbruch, so zeigt es aber klar und deutlich die Diskrepanz zwischen Wahrheit und Wirklichkeit und das so klar wie noch niemals zuvor.

Fangen wir mit den Teilnehmerzahlen bei der größten Demonstration in den 2000er Jahren am Samstag in Berlin an. Während des friedlichen und stimmungsvollen Umzuges, der an beste Love-Parade Zeiten erinnert, wurde uns von der Polizei eine Teilnehmerzahl von 800.000 genannt. Diese wurde später auf 1.000.000 korrigiert! Bei der anschließenden Kundgebung auf der Straße des 17. Juni waren es dann nach ersten öffentlichen! Aussagen 1.300.000 Menschen.

Die Kundgebung wurde dann von der Polizei gegen 17:00 Uhr für beendet erklärt, jedoch sind alle friedlich beieinandergeblieben! Es herrschte eine positive Stimmung vor, die meisten der Teilnehmer haben sich dann hingesetzt und vor Ort abgewartet und teilweise in kleinen Gruppen friedlich gefeiert.

Der Veranstalter und auch einige Teilnehmer haben dann zwischenzeitlich versucht, weitere Getränke zu beschaffen, was angesichts der Temperaturen angemessen erschien. Jedoch ließ die Polizei diese Leute nicht wieder auf die Versammlungsfläche! Dabei haben wir den anwesenden Polizeikräften selbst Wasser angeboten, da diese ja mit ihren schwarzen Uniformen und Masken besonders leiden mussten. In diesem Zusammenhang muss man ein Lob aussprechen für die besonnene Arbeit der Polizei vor Ort mit obiger Ausnahme.

Bereits am Abend, spätestens jedoch am nächsten Tag erfuhren wir aus den Medien, dass sich 20.000 Verrückte, eine gewaltbereite, Corona-leugnende und die Gesellschaft gefährdende Meute durch Berlin gezogen sei und 18 Polizisten zu Schaden kamen! Diese Meldung kam unisono aus allen öffentlichen Kanälen. Mir ist nicht bewusst, dass auch nur ein Fernsehteam dieser Anstalten anwesend war. Woher kommen diese Informationen, wer korrigiert diese bei Fehlern? Warum berichten alle Presseorgane so gleichgeschaltet?

Die Polizeibeamten, die verletzt wurden, hatten am Abend Kontakt mit der Antifa im Bezirk Neukölln (kann man im Polizeibericht nachlesen!). Wie bekommt man das geschriebene Wort wieder eingefangen? Soll eine weitere Spaltung unserer Gesellschaft mutwillig herbeigeführt werden? Nicht mehr nur noch links/rechts, arm/reich, weiß/schwarz, sondern jetzt auch noch aufgeklärt/in Komfort-Zone verharrend? Kann das wirklich sein?

Als Beteiligter und auch als Veranstalter bin ich froh, dabei gewesen zu sein. Ich kann meine Gefühle kaum in Worte fassen und bin emotional immer noch angetan von diesem Wochenende des Friedens, der Freiheit und der Hoffnung auf ein selbstbestimmtes Leben in nicht allzu ferner Zukunft.

P.S.: Bei der obigen chemischen Formel handelt es sich um Adrenalin.


Stefan Brackmann
stellvertretender Bundesgeschäftsführer
DIE FÖDERALEN

Quelle: Erlebnisbericht