Themen > Politik

Bundestag geht in den Lockdown

Der Bundestag hat sich als Ausgangsquelle der Pandemie herausgestellt.

Maren Zaidan und Stefan Brackmann, 1. April 2021 08:00 Uhr

Statt Osterruhe nun Lockdown der Politiker

Nachdem durch die Corona-Warn-App einige Landespolitiker in Selbstquarantäne gegangen sind, wurde die Verbreitung der Pandemie in der Bund-Länder-Runde untersucht. Dabei stellte sich der Bundestag als ursprünglicher Verbreiter der Pandemie in Deutschland heraus. Covid-19 und alle Mutanten wurden durch das Parlament verbreitet, wie Prof. Dr. Drosten heute morgen bekannt geben musste. Da auch der Bundespressesprecher betroffen ist, übernimmt Drosten vorerst die Rolle des Pressesprechers aller Politiker. Merkel sprach ihm ihr vollstes Vertrauen aus.

Als Konsequenz der wissenschaftlichen Untersuchung, welche durch große finanzielle Aufwendungen innerhalb weniger Stunden durchgeführt werden konnte, beschloss die Bund-Länder-Runde heute morgen, dass der Bundestag komplett und mit sofortiger Wirkung in einen harten Lockdown geschickt werden muss.

Die Politiker des Bundestages wurden direkt nach der Sitzung in ein Quarantäne-Hotel gesendet. Sie dürfen in den nächsten 4 Wochen die Hotelzimmer nicht verlassen. In jedem der Hotelzimmer befindet sich statt einer Minibar, ein großer Kühlschrank, eine Mikrowelle und ein Vorratsschrank, um die Politiker in den nächsten Wochen möglichst kontaktlos mit Lebensmitteln zu versorgen. Am 21. April wird das EU-Parlament unter Beratung von Prof. Dr. Christian Drosten beraten, ob eine Lockdown-Verlängerung für die Bundesregierung sinnvoll ist oder Lockerungen bereits möglich sind.


Maren Zaidan und Stefan Brackmann
Die Bundesvorsitzenden
DIE FÖDERALEN

PS:
Wissenschaftlicher Hintergrund:
Vermutet wird, dass der Coronavirus sich durch geistigen Dünnschiss verbreitet. Dazu nutzt er perfiderweise die üblichen Kanäle der politischen Agitation wie Fernsehsender und Printmedien.