Themen > Gesundheit

Corona-Impfung für Kinder

Was tun diese Eltern nur ihren Kindern an

Jörg van den Berg, 7. Juli 2021 04:00 Uhr

Kinder und Jugendliche stehen in der Schlange für eine Impfung

In den Sozialen Netzwerken ist am 05.07.2021 ein Beitrag des ZDF aufgetaucht, der mich ziemlich wütend gemacht hat. Das ZDF zeigte in seiner Sendungheute, die Praxis von Dr .Christian Kröner aus Neu Ulm (Bayern), bei dem Eltern mit ihren Kindern ab dem 12. Lebensjahr aus ganz Deutschland Schlange stehen, um ihre Kinder impfen zu lassen. [1]

Der Vater, der in den Beitrag zu Wort kommt, gibt zu, nicht zu wissen, ob das der richtige Weg ist, aber man lasse nun mal sein Kind impfen. Was machen die Eltern da? Ist das nicht Körperverletzung an seinem Kind? Können diese Eltern noch in die Augen ihrer Kinder schauen, wenn es zu einen Impfschaden kommt? Ich könnte das nicht und bin froh das meine Kinder bereits erwachsen sind und selbst entscheiden müssen, ob Sie das Risiko einer Impfung eingehen wollen. Wer haftet wenn es zu Komplikationen kommt und die Geimpften lebenslang erkranken?

Ich hoffe nur das die Kinder nicht Ihren Eltern Vorwürfe machen müssen, da sie sie impfen lassen haben.

Die STIKO sieht das Nutzen-/Risikoverhältnis zur Impfung bei Kindern als nicht verhältnismäßig an.

Am 31. Mai hat die Europäische Kommission, auf Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA, den Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen.[2]


Jörg van den Berg
stellvertretender Bundesvorsitzender
DIE FÖDERALEN

Quellen:
[1] Telegram-Kanal von Servus TV, https://t.me/c/1464502407/1856 (letzter Zugriff: 06.07.2021)
[2] Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie