Themen > Brackies Ecke

Stockholm

Was wir vom Ausland lernen können

Stefan Brackmann, 12. Juli 2020 18:25 Uhr

In der heutigen Zeit gibt es einiges aus Schweden, beziehungsweise deren Hauptstadt Stockholm zu berichten.

Fangen wir mit den Corona-Maßnahmen an, die in Schweden getroffen, bzw. nicht getroffen wurden. Schweden ist einen Sonderweg gegangen und das scheint vielen auf diesem Planeten nicht zu gefallen. In fast allen öffentlichen Nachrichtenkanälen wird dieses teilweise mehr als kritisch betrachtet. Die Weltgesundheitsorganisation weiß auch nicht so recht, wie sie dieses Land einordnen soll. Die Informationen sind widersprüchlich und wechselhaft.

Mich hat Ende März eine Aussage von Bo Rothstein, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Göteborg und der Universität Oxford sehr angesprochen:

Es geht um Zuversicht und Vertrauen. Die Schweden haben im internationalen Vergleich sehr hohes Vertrauen sowohl ineinander als auch in die Behörden. Dieses Vertrauen funktioniert wie ein soziales Kapital und macht es möglich, mehr freiwillige Abmachungen als in anderen Ländern mit vergleichsweise schwachem Vertrauen zu treffen.

Dieses Vertrauen ist auch durch Zahlen unterlegt. In einer Untersuchung aus dem Jahr 2018 wurden Menschen in verschiedenen Ländern gefragt, ob sie glauben, dass anderen Menschen generell vertraut werden kann. In Schweden haben 60,1 Prozent diese Frage bejaht. In Deutschland hingegen betrug die Zustimmung nur 44,6 Prozent. Auch das Vertrauen in die Regierung ist in Schweden hoch. Insgesamt stimmten 59,9 Prozent der Aussage zu, sie hätten viel oder ziemlich viel Vertrauen in die Regierung, in Deutschland waren es nur 44,4 Prozent.

Dieses Vertrauen kann man nun auch an Fakten zum Coronavirus ablesen. Entgegen der öffentlichen Meinung ist Schweden mit seinem Sonderweg nie schlechter gefahren als z. B. England. Man muss nur die Zahlen indexieren, wie z. B. Gestorbene (an oder mit Corona lassen wir hier mal außen vor) je 1 Millionen Einwohner und schon sehen Grafiken ganz anders aus. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass Schweden mit seinem Sonderweg schlechter abschneidet als jedes andere Land, welches mit massiven Einschränkungen in die Grundrechte seiner Bürger agiert.

Also halten wir einmal fest: Vertrauen ist ein wichtiges Kapital, welches in Deutschland schon im Jahr 2018 ca. 25 % niedriger war als in Schweden. Wie bitte müssen die Zahlen heute aussehen nach diesem verheerenden Fehlverhalten der Politik in unserem Land, wenn den Menschen hier endlich einmal die richtigen Zahlen in der richtigen Form präsentiert werden?

Jetzt habe ich doch tatsächlich die Überschrift aus dem Auge verloren: Stockholm! Ich mache jetzt einmal ein kleines Experiment und rege zum Selber-Machen an. InformiertEuch einmal über das Stockholm-Syndrom. Wenn Ihr dann einkaufen geht oder Bahn fahrt, vielleicht seht Ihr das dann mit anderen Augen. Oder wollt Ihr lieber Fußball…


Stefan Brackmann
stellvertretender Bundesgeschäftsführer
DIE FÖDERALEN

Quelle: Die WELT / World Value Survey